Der neuste Eintrag ist immer zuoberst. Falls du zum ersten Mal hier bist, solltest du zu hinterst anfangen. - Viel Spass, Roman

Übrigens, um Kommentare zu schreiben, braucht ihr euch nicht anzumelden. Einfach unter "Choose an identity" die Option "Nickname" wählen und euren Namen angeben.

Friday, October 12, 2007

Village People

Am Mittwoch hatten wir in New York ein Get-together von CDS, unserem Visa-Sponsor. So machten wir uns zu acht von Princeton auf, um dem Abend im German House beim United Nations Plaza zu beginnen. Bei sehr schöner Aussicht (34th floor), aber teurem Bier und eher winzigen Häppchen konnten wir andere Praktikanten aus der Region kennenlernen. Anschliessend gingen wir noch weiter in den Stadtteil East Village, wo es einige sehr nette Bars gab. Ein bisschen später wollten wir dann noch in einen schicken Club im Greenwich Village und mussten feststellen, dass man dort auch am Mittwoch nur reinkam, wenn man auf der Gästeliste stand. :-/ So machten wir uns gegen 3 Uhr wieder auf den Heimweg..

Mehr Glück hatten wir heute: Ich glaub, ich muss auch anfangen zu rauchen. Wen man alles so kennenlernt, wenn jemand ne Zigarette oder Feuer sucht. Etwa den Präsidenten des Princeton Tower Clubs, einen der selektiven Eating Clubs der Princeton University. Neben dem Mittagessen spielt sich eigentlich ein Grossteil des social life in den eating clubs ab. So hatten wir die einmalige Möglichkeit an eine Studentenparty in eine dieser Prunkvillen zu gehen. :) Abgesehen von sehr beliebten Trinkspielen, bei denen man entweder eine Münze (Quarters) oder PingPong-Bälle (Beer pong) in Becher versenken muss, spielte auch eine Rockband an der Party. Bemerkenswert dabei ist, dass zwei Bandmitglieder Professoren waren und einer davon Pulitzerpreisträger ist.. :) Wie üblich an diesen Partys wurde Gratisbier ausgeschänkt. Dies ist wohl auch ein Grund, wieso man eher selten Studenten in den Bars in der Stadt antrifft. And yet another night ended at 3am..

2 comments:

Anita said...

Hallo du! I finge jo schön, dass du Party a Party firisch! :-) Mir si am Umerönne für di! :-( Wiesch worum? Du bisch is Usland abghaue, ohni dis Militärzüg abzgäh!!!!! Was seisch do drzue? I ha fasch aus binang, nume d Taschemunition, s Béret mit Emblem und s Büguschloss fähle. Wo hesch du das? ;-) Wenn i das aus zäme ha, darf i mit däm uf Bärn. Schön für mi, gäu! Das choschtet di de mindeschtens äs "Schatobriand", wenn hei chunsch nöchscht Summer!
:-)

Roman Fuchs said...

säuber tschuld. du muesch di vo dene nid lo verarsche.. ;) ha das dänk scho abklärt und dr nöchscht WK isch eh erscht im nöchschte Herbst. Wo isch auso s Problem? aber hesch scho rächt, hätt mi besser nid abgmäudet uf der Gmeind.. probiere der morn mou azlüte..